Policendarlehen

Policendarlehen – eine Alternative zur Kündigung

Wer in einen finanziellen Engpass gerät, der versucht natürlich an monatlichen Ausgaben zu sparen. Hierzu können auch Lebens- oder Rentenversicherungen zählen. Doch gerade in diesem Bereich ist eine Kündigung der schlechteste Ausweg. Es kann zwar zu einer Auszahlung kommen, in Höhe des Rückkaufswertes, jedoch wird dabei auch immer Geld kaputt gemacht. Doch welche Möglichkeit besteht dann, wenn man von der Bank keinen Kredit mehr bekommt und dennoch Geld braucht. Hier kann das Beleihen der Lebens- oder Rentenversicherung in Betracht gezogen werden. Dies bringt gleich verschiedene Vorteile mit sich. Zum einen bleibt der Schutz durch die jeweilige Versicherung erhalten. Die Versicherungssumme wird lediglich um den Betrag des Kredites verringert. Die monatliche Rückzahlung fällt weg, stattdessen wird das Policendarlehen mit der Auszahlungssumme verrechnet. Für das Policendarlehen sind keine weiteren Sicherheiten von Nöten. Denn die Versicherung gibt hier die Sicherheit. Auch ein Schufaeintrag bleibt dabei aus.

Doch wer vermittelt ein solches Policendarlehen? Der erste Weg führt eventuell zu den Versicherungen an sich. Jedoch ist dies meist eine recht teure Variante, da die Zinsen hoch sind. Jedoch gibt es Vermittler, die mittlerweile auch Policendarlehen in ihre Angebotspalette aufgenommen haben. Diese haben meist die besseren Konditionen und hier lohnt es sich die Angebote miteinander zu vergleichen und so das Beste herauszusuchen.

Aus Unwissenheit werden heute immer noch viele Versicherungen gekündigt. Das Policendarlehen ist eine echte Alternative zur Kündigung und steht den meisten offen.

Lexikon
Finanz Suche
Empfehlung
Social Network