Kreditantrag

Ein schriftlicher Kreditantrag ist immer eine Voraussetzung für die Bearbeitung durch die Bank. Auch wer einen online Vertrag abschießen möchte, hat erst dann einen gültigen Abschluss, wenn es schriftliche Unterlagen gibt. Die im Antrag gemachten Angaben bilden die Voraussetzung für die Entscheidung, daher müssen sie auch belegt werden. (Lohnabrechnung usw.) Persönliche Angaben müssen hier gemacht werden, wie Geburtsdatum, alle Namen und Ähnliches.

Weitere Angaben beziehen sich auf die aktuelle Finanzierung (Höhe, Sicherheiten, Rückzahlungsangebote, Verwendungszweck) und bereits bestehende Finanzierungen (Ratenhöhe und bestehende Restschuld).

Die Einkünfte werden detailliert angegeben, je nach Ursprung. Beispielsweise Kindergeld oder Arbeitslohn, Einkünfte aus Vermietungen und Weiteres. Meist wird bei Angestellten abgefragt, wie lange das Arbeitsverhältnis besteht. Daraus leitet man die „Sicherheit“ der Arbeitsstelle ab, was aber durchaus irreführend sein kann. Ist jemand in einer relativ krisensicheren Branche tätig, wie beispielsweise im öffentlichen Dienst, wird das von der Bank positiver bewertet als die gleiche Einnahme aus einem Gelegenheitsjob. Um zu erkennen, welche Ausgaben der Kreditnehmer monatlich hat, müssen auch Angaben zu all denen gemacht werden, die Anspruch auf Unterhalt vom Kreditnehmer haben. So beispielsweise Kinder in der Familie ebenso wie Kinder, für die Unterhalt bezahlt wird oder auch Eltern, deren Heimaufenthalt von Sohn oder Tochter finanziert wird.

Ratgeber
Finanz Suche
Empfehlung
Social Network